deutsch   english
  InfoMipimPartnerMipimKontakt  
     

expo real

 


Drei Länder - ein Stand

expo real, 08.–10.10.2018

Halle B1, Stand 311

 

 

Herzlich willkommen...

Von Montag, 8. Oktober, bis Mittwoch, 10. Oktober 2018, präsentieren sich 25 Unternehmen und Insti­tutionen aus der Euregio Maas-Rhein unter dem Motto „Aachen: drei Länder – ein Standort“ bei der EXPO REAL, Deutschlands größter Messe für Gewerbeimmobilien in München.

An unserem Stand erwarten Sie aktuelle Informationen rund um die Immobilienwirtschaft.

Täglich ab 11 Uhr sorgt Sternekoch Christof Lang vom Restaurant La Becasse in Aachen für exzellente Gastlichkeit. Er wird unterstützt vom Restaurant SOFA und vom Café Sjiek aus Maastricht.

Lageplan

 

Programm

»Tag der Region« Montag, 8. Oktober 2018

  • 13:00 Uhr: Standeröffnung mit Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

  • 15:15–16:15 Uhr: Workshop »Standortimpulse« »Wissenschafts- und Innovationslandschaft wächst über die Grenzen« Ort: Konferenzraum C11, Halle C1, nördlicher Teil, 1. OG

    Moderation: Robert Esser, Aachener Zeitung

»Tag der Region« Dienstag, 9. Oktober 2018

  • 11:15–12:15 Uhr: Workshop »Innovative Projekte im Kreis Düren«; Ort: Konferenzraum C11, Halle C1, nördlicher Teil, 1. OG

    Moderation: Robert Esser, Aachener Zeitung
  • 12:45 Uhr: Standbesuch von Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitali­sierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

 

"Expo Real 2018": So präsentiert sich die Euregio in München

Wenn vom 8. bis 10. Oktober in München internationale Projektentwickler, Investoren, Architekten sowie Vertreter der Wirtschaft, Kommunen und Immobilienbranche zusammenkommen, darf der leuchtend grüne Gemeinschaftsstand aus der Euregio Maas-Rhein nicht fehlen. Denn auch in diesem Jahr präsentieren sich die Entwickler und Wirtschaftsförderer aus dem Dreiländereck auf der europaweit größten Gewerbeimmobilienmesse "Expo Real".

25 Partner sind es, die sich als Aussteller und Teilnehmer einiges versprechen. Eines haben sie jedoch – egal, ob sie aus der Planung, Beratung oder Wirtschaftsförderung kommen – gemeinsam: In München machen sie unter dem Motto "Aachen: drei Länder – ein Standort" auf unsere Region aufmerksam. Sie zeigen, welche Konzepte sie für bestimmte Areale haben, an welchen Projekten sie (gemeinsam) arbeiten und wie sich die Gebiete in Deutschland, Belgien und den Niederlanden entwickeln.

"Der Immobilien-Boom hält an: Es ist viel Geld im Markt und Betongeld – also die Investition in Immobilien – steht hoch im Kurs. Nur an verfügbaren Flächen mangelt es häufig", weiß Fritz Rötting, Geschäftsführer der IHK Aachen, der die Akteure unserer Region aus Deutschland, Belgien und die Niederlanden jedes Jahr am Gemeinschaftsstand "aachen 1a" in München zusammenbringt. Dass die Branche in Bewegung ist, bestätigen auch diejenigen, die täglich darin wirtschaften. "Der deutsche Immobilienmarkt floriert weiterhin", sagt etwa Andreas Baur, Geschäftsführer der REAQ Immobilien GmbH aus Aachen. Umso wichtiger sei es, dass beispielsweise in der Stadt Aachen attraktiver Wohnraum angeboten werden könne. "Mit unseren immobilienwirtschaftlichen Projekten möchten wir dazu beitragen, die allgemeine Lebensqualität ein Stück weit zu erhöhen", sagt Baur weiter.

Die Präsenz in München dient vielen Standpartnern dabei als Mittel zu diesem Zweck. "Wir leben vom ständigen Wissensaustausch und der Qualität unseres Netzwerks. Am gemeinsamen Messestand auf der Expo Real gelingen der Kontaktaufbau und die -pflege besonders gut, weil sich dort alle Akteure versammeln, um sich über aktuelle Projekte und Entwicklungen auszutauschen", fasst Maximilian Derichs, Geschäftsführer der "DERICHS u KONERTZ Projektentwicklung GmbH", zusammen.

Ein besonderes Augenmerk liege in diesem Jahr auf drei für die Unternehmensgruppe strategisch wichtigen Themen: dem digitalen Planen und Bauen (Stichwort "Business Information Modeling", kurz BIM), dem Bereich "Lean Construction" – einem integralen Ansatz für die Planung, Gestaltung und Ausführung von Bauprojekten – sowie der Digitalisierung von Unternehmensprozessen. Derichs und seine Kollegen nutzen die Messe in München deshalb für einen "intensiven Austausch mit anderen Projektentwicklern, Kommunen, Dienstleistern sowie Investoren."

Die Trends der Branche seien schließlich für künftige Projekte von Bedeutung, erklärt auch Nisse Neßeler von der zur "nesseler grünzig gruppe" zählenden "nesseler projektidee gmbh": "Wir erhoffen uns, wie in jedem Jahr den Markt wieder ein bisschen besser zu verstehen und zu erfahren, wohin die Reise geht." Dabei haben die Standpartner nicht immer nur die eigenen regionalen und überregionalen Projekte vor Augen, sondern auch die gemeinsame Weiterentwicklung der Euregio. "Nicht umsonst sind wir mit drei Ländern in München vertreten. Ziel ist es, die Kompetenzen der gesamten Region zu bündeln und zu nutzen", sagt Rötting.

In Sachen Wahrnehmung sei jedoch noch "Luft nach oben", sagt Neßeler: "Aufgrund der verwaltungstechnischen Grenzen werden die Grenzgebiete in Belgien und den Niederlanden oft nicht als wichtige Teile der Stadt und Städteregion wahrgenommen." Für die Weiterentwicklung des Standorts sehe er im Dreiländereck jedoch beste Voraussetzungen: "Trotz der überschaubaren Größe der Stadt verfügt Aachen über eine einzigartige Kombination aus historisch-gemütlichem Charme und zukunftsweisendem Technologie- und Wissenspotenzial."

Dabei ist das Produktportfolio der Standpartner in diesem Jahr bunt gemischt. So legt "DERICHS u KONERTZ" den Fokus beispielsweise auf das Wohnquartier "Campus Wohnen": In direkter Nachbarschaft zum "RWTH Aachen Campus West" soll auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern ein Mix aus Eigentums- und Mietwohnungen, Stadthäusern, einer Kindertagesstätte sowie Studentenwohnungen entstehen. Investitionsvolumen: 85 Millionen Euro. In einer ähnlichen Größenordnung ist auch das Projekt "Viktoria" der "nesseler grünzig gruppe" im Frankenberger Viertel in Aachen einzuordnen. In dem neuen Quartier ist Raum zum Wohnen, Arbeiten und Einkaufen geplant. Darüber hinaus stellt die Gruppe aber auch andere Projekte vor – etwa das Tuchmacherviertel in Aachen-Brand mit knapp 270 geplanten Wohneinheiten.

Sowohl mit regionalen als auch überregionalen Vorhaben präsentiert sich auch die REAQ Immobilien GmbH: Neben Appartements in Leipzig und Berlin zeigt das Unternehmen, was unter dem Titel "Quartier 74°" in Aachen Burtscheid geplant ist: Nachdem Mitte dieses Jahres dort 31 exklusive Mietwohnungen auf etwa 5.000 Quadratmeter Fläche fertiggestellt worden sind, sind im zweiten Bauabschnitt knapp 10.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen im ehemaligen Landesbad vorgesehen.

Die vielen Projekte der 25 Partner des auch dann wieder grün leuchtenden Messestands zeigen, dass sich die Region Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg sowie die angrenzenden Gebiete in Belgien und den Niederlanden weiterentwickeln. Durch die persönlichen Kontakte sowie den Austausch ergeben sich in diesem Rahmen – fernab von Aachen und Umgebung – womöglich ganz neue Ideen und Investitionspotenziale. "Die Niedrigzins-Phase bietet die Chance, die Stadtentwicklung voranzutreiben. Diese sollten wir nutzen", fasst IHK-Geschäftsführer Fritz Rötting zusammen.

Die Partner am Gemeinschaftsstand "aachen 1a"

Im Rahmen der "Expo Real" 2018 sind folgende Akteure aus unserer Region in München vetreten:

• (AC) Aachener Immobilien Gesellschaft mbH
• AGIT Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer mbH
• Gemeente Vaals
• Immobilienkanzlei Zimmermann
• Industrie- und Handelskammer Aachen
• kadawittfeldarchitektur GmbH
• Kempen Krause Ingenieure GmbH
• Kreis Düren
• Kreis Euskirchen
• Landmarken AG
• nesseler grünzig gruppe
• Parkstad Limburg
• REAQ Immobilien GmbH
• RWTH Aachen Campus GmbH
• S-Immobilien GmbH
• Sparkasse Düren
• Sparkassen Immobilien GmbH
• SPI AGENCE DE DEVELOPPEMENT POUR LA PROVINCE DE LIEGE
• Stadt Aachen
• StädteRegion Aachen
• Unternehmensgruppe Frauenrath
• Unternehmensgruppe DERICHS u KONERTZ
• VALERES Industriebau GmbH
• Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg mbH

Ein Mix aus Miet- und Eigentumswohnungen sowie einer Kindestagesstätte: Das Aachener Unternehmen "DERICHS u KONERTZ" stellt das Projekt "Campus Wohnen" in München vor. Foto "DERICHS u KONERTZ"

 


 

expo Real 2017

Fotos: Gerhard Blank

 


 

das Team rund um Sternekoch Christoph Lang

Spezialitäten aus der Küche: Hinter den Kulissen des Gemeinschaftsstands „aachen 1a“ bei der Gewerbeimmobilienmesse „Expo Real“ in München sorgte das Team rund um Sternekoch Christof Lang („La Becasse“, hinten links) gemeinsam mit IHK-Geschäftsführer Fritz Rötting (links) für einen reibungslosen Ablauf. Dazu gehörten (v. l.): Evelyne Holten (Restaurant „SOFA“), Jeroen Holten (Restaurant „SOFA“), Karoline Schmitz (IHK Aachen), Andreas Schaffrath, Lisa Thormann (beide „La Becasse“) sowie Robin Berben (vorn, „Café Sjiek“, Maastricht). Während die übrigen Akteure aus der Region Aachen am Stand ihre Projekte präsentierten, wurden sie von den deutschen, belgischen und niederländischen Spitzenköchen mit kulinarischen Kreationen versorgt. Foto: Gerhard Blank

 


 

Die Region Aachen zeigt sich bei der "Expo Real 2017"

 


 

RWTH Aachen Campus

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

 
   
  Info   expo real 2018    Partner   mipim 2018   Kontakt | Impressum    Datenschutz